Schwingfenster – Dichtungen erneuert

Das Schwingfenster in der Kajüte war schon beim Kauf des Bootes ein Problemfall: Die Dichtungen am Bootskörper waren vergammelt und unansehnlich und der gesamte obere Bereich war über die Jahre sehr verdreckt, aber leider mit der Hand nicht zu erreichen. Da der Kajüthimmel überlackiert werden sollte, habe ich das Fenster kurzerhand ausgebaut und die Dichtungen erneuert.

Der Ausbau des schweren Fenster klappte auf Anhieb. Ich löste zunächst nur die links und rechts angebrachten Schrauben an den Haltewinkeln und nahm das Fenster danach einfach aus der Halterung heraus. Auf dem folgenden Foto ist einer dieser Halter zu sehen. An den Haltern selbst ist jeweils ein runder Kugelbolzen angebracht, der wiederum in einen passenden Halter am Rumpf eingesteckt wird, so dass das gesamte Fenster um die Bolzen herum drehen kann.

Diese Winkel halten das Schwingfenster links und rechts mit einem Kugelbolzen fest.
Auf der Rückseite der Haltewinkel sind die Kugelbolzen zu sehen.

An dem ausgebauten Fenster erneuerte ich so gut wie nichts. Ich säuberte es lediglich und befreite den Aluminiumrahmen etwas vom Rost. Danach lag es eine ganze Weile unter dem Schiff.

Das ausgebaute Schwingfenster lag bis zum Wiedereinbau unter dem Trailer.

Austausch der Dichtung

Als nächstes tauschte ich die Dichtung aus – und zwar die Dichtung oberhalb des Fensters (nicht die Dichtung, die am Fenster unter dem Rahmen klebt, die war noch in Ordnung). Das alte Gummiprofil riss ich einfach vom Bootsrahmen herunter und entfernte mit einer Spachtel die Klebereste. Mit dem so gewonnenen Dichtungsmuster machte ich mich im Internet auf die Suche nach passendem Ersatz und wurde leider nicht fündig. Jedenfalls fand ich keine exakte Kopie des alten Gummis, also musste eine Alternative gefunden werden. Entschieden habe ich mich dann für ein sehr gängiges Klemmprofil. Fündig würde ich auf Amazon.

Das folgende Bild zeigt das neue Profil (der Bild-Link führt direkt zu Amazon).

Zur Sicherheit auch noch mal eine Skizze mit den Maßen des Profils:

Skizze des Profils mit den Abmessungen

Das GFK vom Kajütdach hat eine Dicke von ca. 4 mm, so dass ich das Klemmprofil einfach nur fest andrückte und keinen Kleber o.ä. nutzte. Das Fenster ist mittlerweile wieder eingebaut und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die folgenden Bilder zeigen das eingebaute Fenster und speziell die obere Dichtung.

Das neue Gummiprofil wurde nur auf die Kante geklemmt, ich verwendete keine zusätzlichen Kleber.
Fertig – die gesamte Dichtung wurde erneuert.
Die neue Dichtung dichtet das Fenster perfekt ab.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*