Scheuerleiste erneuern Teil IV – Endmontage

Dieser Beitrag ist der letzte Teil einer Serie über den Austausch der Scheuerleiste an meinem Motorboot Coronet Explorer. Die ersten drei Teile sind hier zu finden: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3

In den ersten Teilen handelten die Beiträge von den Vorbereitungen (Flächen begradigen, etc.) zur Montage der neuen Scheuerleiste. In diesem Beitrag zeige ich die Montage der neuen Scheuerleiste am Rumpf. Die Bootskante ist bereits neu lackiert. Der Lackaufbau ist konventionell und nicht weiter beschrieben, zur Vollständigkeit aber noch mal den Schichtaufbau von unten nach oben:

  1. Schicht: Glasfaserspachtel um die Flächen grob auszugleichen.
  2. Schicht: Epoxy-Spachtel für eine glatte Fläche.
  3. Schicht: Grundierung mit Epifanes Multi-Marine-Primer.
  4. Schicht: Epifanes Mono-Urethan Decklack in weiß
  5. Schicht: Epifanes Mono-Urethan Decklack in weiß

Die neue Scheuerleiste

Auf der Suche nach einer neuen Scheuerleiste traf ich relativ schnell die Entscheidung für das System RADIAL von TESSILMARE (online bestellt bei svb.de). Die Leiste machte einen praktikablen Eindruck, war relativ preisgünstig (die gesamte Scheuerleiste inkl. Halter und Endstücke hat insgesamt ca. 250 Euro gekostet) und sie ähnelte optisch der alten Scheuerleiste. Bestellt habe ich sie in schwarz mit einer Breite von 40 mm.

Montage

Die Montage der Scheuerleiste gestaltet sich in zwei Schritten: Zunächst werden die Halteschienen am Rumpf angeschraubt und dann die eigentliche Scheuerleiste über die Halteschienen „drübergestülpt“. Bei Vimeo ist ein Video mit der Montageanleitung vorhanden. Die Halteschienen und auch die Scheuerleiste lassen sich sehr weit biegen, so dass das System an der Bugspitze einfach mit Kraft um die Ecke gebogen wird. Die gesamte Montage erledigte ich alleine – es geht also ohne einen Helfer. Allerdings ist speziell das „drüberstülpen“ sehr kraftraubend, da das Gummiprofil sehr zäh ist und nur mit sehr viel Kraft aufgebogen werden kann.

Die folgenden Bilder zeigen die Montage:

Die Halteleisten werden in zwei Meter Länge geliefert. Ich bestellte acht Schienen für eine Kantenlänge von 14 Metern (zwei Meter Reserve).
Die Scheuerleiste wurde aufgerollt geliefert. Auch davon bestellte ich etwas mehr als eigentlich benötigt.
Das Foto zeigt das Montage-Prinzip: Die Scheuerleiste wird über die angeschraubte Halteschiene geklemmt.
Unter jeder Halteschiene zog ich eine Linie mit Sikaflex, um die Schrauben zum Rumpf hin abzudichten.
Die Halteschienen verschraubte ich mit dem Rumpf an der Bootskante. Oben und unten habe ich jeweils ein paar Zentimeter Platz gelassen, so dass die Scheuerleiste bündig mit der oberen Kante abschließt.
Dann wurde es anstrengend: Die Scheuerleiste wird mit viel Kraft über die Halteschiene gedrückt.
Fertig – ich finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Die Montage dauerte insgesamt ca. vier Stunden.
Die Leiste bog ich stramm um die Bugspitze herum.

Am Ende befestigte ich noch zwei Edelstahl-Endstücke, die ich passend mit bestellte. Davon gibt es aber leider kein Foto.

Zusammenfassend kann ich das RADIAL-System empfehlen, es ist günstig, einfach zu montieren und die Scheuerleiste macht einen sehr robusten Eindruck. Ich bin gespannt wie sich die ersten Steg-Rempler auf die Leiste auswirken.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*