Lüftungsgitter am Heck erneuert

... und dann habe ich das Blech am Rumpf verschraubt.
Die kleinen, schnell zu erledigenden Arbeiten machen am meisten Spaß. So eine Arbeit war der Austausch der seitlichen Lüftungsgitter am Heck meiner Coronet.

Eigentlich ist die Sache nicht der Rede wert, aber diese Blog ist auch eine Art Tagebuch und ich versuche über jedes Detail zu berichten. Diesmal geht es um die seitlichen Lüftungsgitter die sowohl backbord- als auch steuerbordseitig Luft in den Motorraum lassen. Die originalen Lüftungsgitter zerbröselten sprichwörtlich in meiner Hand, als ich sie zum Lackieren der Bordwand abmontierte.

Auf einem alten Bild kurz nach dem Kauf ist noch das alte Lüftungsgitter zu sehen (siehe Markierung im Bild).

Als Ersatz wählte ich einfache Lüftungsgitter aus Edelstahl, sie mussten lediglich über die Lüftungsöffnungen passen und es gibt diese i.d.R. mit und ohne Fliegendraht. Ich bestellte mit Fliegendraht, damit keine Insekten über diesen Weg ins Boot gelangen.

Die Löcher habe ich zunächst mit einem kleinen Holzbohrer im Rumpf vorgebohrt, dann die Lüftungsgitter auf der Rückseite mit Sikaflex umrandet und schließlich am Rumpf verschraubt. Die Sikaflex-Fuge hätte sicher noch etwas schöner „hervorquellen“ können, aber die Hauptsache ist es sitzt und ist dicht:

Die Löcher bohrte ich im Rumpf vor.
Eine Linie Sikaflex zur Abdichtung …
… und dann habe ich das Blech am Rumpf verschraubt.
Fertig!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*