Bootsrumpf verspachtelt

Nach dem anstrengenden Schleifen ist nun der nächste Schritt gemacht: Der Bootsrumpf ist verspachtelt.

Ich verspachtelte nicht den gesamten Rumpf sondern nur den Überwasserteil. Dieser war mit einer Vielzahl von kleinen Löchern, Abplatzungen und Rissen übersät, die ich mit einem Polyester-Feinspachtel (Yachtcare FEW Feinspachtel) aus dem Baumarkt zugespachtelt habe.

Der Polyesterspachtel ist nach meiner Erfahrung sehr leicht zu verarbeiten und anzurühren. Die Zugabe des Härters mache ich nur nach Gefühl: Ich gebe einen großen Klecks der Masse auf ein Holzbrett und setze einen kleinen Punkt des Härters oben drauf. Dann verrühre ich die Masse bis es eine homogene Farbe hat. Die Masse wird sehr schnell hart, deshalb arbeite ich dabei gerne mit einem Helfer, der mir immer wieder anzeigt wo Spachtelmasse fehlt. Ansonsten verliert man auf der großen Fläche schnell den Überblick.

Nach dem Verspachteln habe ich natürlich alles wieder glatt geschliffen mit 240er-Körnung.

Die nachfolgenden Bilder geben einen Einblick:

IMG_8906
Auf die Spachtelmasse setze ich einen kleinen Tropfen des Härters.
IMG_8909
Die Masse wird verrührt, bis sie eine homogene Farbe hat.
IMG_8853
Spachteln zu zweit – einer „sucht“ Löcher, der andere verspachtelt.
IMG_8863
Fertig, der Überwasserrumpf ist verspachtelt.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*